Inspiration, Anfänger

Die Besten Design-Tools für UI/UX und Webdesigner in 2022

Welches Design-Tool ist am besten geeignet um ein ansprechendes UI/UX oder Webdesign zu schaffen? Mit dieser Liste der 8 besten Tools für Designer wirst du fündig.

Zwei Microsoft Surface Studio Bildschirme zeigen Beispiele von Design-Tools.

Warum brauche ich ein UX/UI-Design-Tool?

Als Designer muss man nicht nur die Struktur und UX (User Experience) eines Projektes planen, sondern dieses auch oft in ein visuelles Design übertragen. Neben einem grafischen Auge benötigt man auch das passende Wissen, ein entsprechendes Design-Tool zu bedienen, um effektive & ansprechende Designs zu erstellen.

Welches Design-Tool sollte ich am besten lernen? 

Letztlich ist das egal, solange du anfängst ein Programm zu lernen. Denn in Wirklichkeit sind die meisten Design-Tools sehr ähnlich zu bedienen. Wenn du als festangestellter Designer arbeitest, hängt die Wahl des Design-Tools stark vom jeweiligen Unternehmen ab. Als freiberuflicher Designer, hast du etwas mehr Freiheit und Kontrolle darüber, welche Software du verwenden willst. 

Die folgenden Design-Tools sind die beliebtesten unter den Designern:

Design-Tool Figma.

Figma

Figma ist eines der beliebtesten Design-Programme überhaupt. Das Cloud-basierte Design-Tool wird zum Entwerfen und Erstellen von Prototypen mit verschiedensten Funktionen verwendet. Die Software eignet sich auch für die Erstellung von Wireframes und anderen UI/UX-Ergebnissen wie Moodboards. Die Auswahlmöglichkeiten der Funktionen sind sehr umfangreich und ermöglichen es, mehrere Versionen für ein  Projekt zu erstellen und die verschiedenen Entwürfe zu vergleichen.

Einer der großen Pluspunkte von Figma sind die kollaborativen Funktionen. Dadurch ermöglicht es mehreren Benutzern, gleichzeitig Änderungen an einem Design-Entwurf vorzunehmen, ohne Dateien lokal herunterladen zu müssen. Mit der Browserfunktionalität kann jeder Figma auf verschiedenen Betriebssystemen verwenden. Außerdem lassen sich in Figma Tools wie Maze, Zeplin und Confluence integrieren. Damit ist Figma eines der beliebtesten Programme für UI- und Webdesigner.

Plattform: Browser, macOS und Windows
Preis: Kostenloser Plan für bis zu 3 Projekte, kostenpflichtiger Plan ab $12 pro Editor/Monat

Design-Tool Adobe XD.

Adobe XD

Adobe XD ist die UI-Design-Software von Adobe. Die Hauptfunktion konzentriert sich auf die Erstellung von Prototypen, mobilen Designs und Webseiten. Es bietet Designern umfangreiche Werkzeuge für die Erstellung von vollwertigen Prototypen, einschließlich Workflows, Komponentenerstellung, animierte Übergänge oder andere dynamische Elemente. 

Einer der größten Vorteile ist, dass der Workflow mit den anderen Programmen aus der Adobe Creative Suite abgestimmt ist. Mit der verknüpften Cloud-Bibliothek lassen sich so, spielend einfach, vorbereitete Assets in Adobe XD öffnen und damit einiges an Zeit sparen. Für größere Unternehmen ist das Angebot besonders interessant, da im Creative-Cloud Paket oft viele Produkte zusammen angeboten werden.

Plattform: Windows und macOS
Preis: Ein kostenloser Plan ist für einzelne Dateien verfügbar, Preispläne starten mit 9,99 $/Monat.

Design-Tool sketch.

Sketch 

Sketch begann als reines visuelles Design-Tool für webbasierte Produkte und ist heute eines der beliebtesten Design-Programme überhaupt. Dank seiner intuitiven Benutzeroberfläche ist die Software ein klarer Favorit bei Designern, die mit dem UX-Design beginnen. Mit dem Feature, schnell, ansprechende UI-Designs erstellen zu können, ist Sketch eine solide Konkurrenz von Figma oder Adobe XD.

Seit seinen Anfängen wurden noch weitere Funktionen hinzugefügt. Darunter Funktionen für die Zusammenarbeit in Echtzeit und ein Prototyping-Tool. Außerdem lassen sich problemlos Plug-ins von Drittanbietern integrieren. Da die Designwelt von macOS-Geräten dominiert wird, ist es nur auf diesem Betriebssystem verfügbar. Linux- und Windows-Nutzer müssen also die WebApp nutzen.

Plattform: macOS, WebApp
Preis: 9 $ pro Benutzer/Monat

Design-Tool inVision.

InVision

InVision ist ein vielseitiges Design-Tool, dessen Schwerpunkt auf einem optimalen Benutzererlebnis liegt. Mit Invision kann ein UX/UI-Designer von der Skizzierung der User Journey, über die Zusammenarbeit am frühen Design bis hin zu Wireframes und Prototypen und schließlich zu den Design-Handoff-Funktionen gehen. Die Plattform kann den Benutzer von der erste Idee bis zur Entwicklung führen und ist damit außerordentlich nützlich.

Von all den Funktionen ist das Prototyping-Tool von InVision die Wichtigste. Anwender können gemeinsam mit ihren Kollegen interaktive Prototypen erstellen, die sich automatisch an das jeweilige Gerät und Bildschirmgröße anpassen. Daneben gibt es InVision Studio – das neue, eigenständige Programm für digitales Design und UX. InVision Studio bietet eine beeindruckende Reihe von Funktionen, wie z. B. ein Vektor-Zeichenwerkzeug, interaktive Designs und integrierte Animationen.

Plattform: macOS und Windows
Preis:
Kostenlos für bis zu 3 Dokumente, kostenpflichtige Preispläne beginnen bei 7,95 $ pro Nutzer/Monat

Design-Tool Maze.

Maze

Maze ist ein Design-Tool mit dem Designer eingehende Tests mit Prototypen durchführen und Ideen, Konzepte oder Texte prüfen können.

Die Bandbreite der verfügbaren Tests ist für Designer in jeder Phase eines Design-Prozesses sehr wertvoll. Durch Usability-Tests lassen sich tiefe Einblicke über die User gewinnen, wodurch Designer und reale User enger zusammengebracht werden. Mit weiteren Funktionen wie A/B-Tests, Erfolgsraten, Fehlklickraten und Seiten-Heatmaps können Designer noch besser feststellen, ob ein Konzept in die richtige Richtung geht. 

Mit Maze lassen sich Wireframing-Tools von Drittanbietern wie Figma, Adobe XD, InVision oder Sketch einbinden. Die Verknüpfung der Testfunktionen von Maze mit diesen UI-Design-Tools ist eine tolle Kombination, um schlechte Ideen frühzeitig auszusortieren.

Plattform: WebApp
Preis:
Maze ist für einzelne Projekte kostenlos, kostenpflichtige Pläne sind für $25 pro Benutzer/Monat erhältlich

Design-Tool Framer.

Framer

Framer ist ein fantastisches Tool für die Arbeit am Screendesign und die Erstellung realitätsnaher Prototypen. Framer hat eine gewisse Lernkurve, denn für Interaktionen oder Animationen benötigt man grundlegende Kenntnisse zu CSS- und HTML-Code. 

Die mit Framer erstellten Prototypen sind jedoch so nah an einem Endprodukt, wie ein Prototyp nur sein kann. Die Prototyping-Funktion ist zwar das Kernstück von Framer, aber es wurden auch eine Reihe anderer Funktionen entwickelt, zum Beispiel Wireframing und visuelles Design. Damit ist Framer ein nützliches All-in-One-Tool im mittleren Preissegment.

Plattform: WebApp (kostenlos) und macOS (Pro-Plan)
Preis: Kostenlos für bis zu 3 Projekte, $19 pro Editor/Monat für den Pro-Plan

Design-Tool proto.io

Proto.io

Proto.io ist relativ einsteigerfreundliches Design-Tool, welches UX/UI-Designern ermöglicht, hochfunktionale Prototypen zu erstellen. Diese Kombination ist nicht leicht zu finden, aber Proto.io schafft es Endprodukte zu erstellen, die funktionieren und sich wie ein fertiges Produkt anfühlen.

Die Software ist bei Studenten besonders beliebt. Es ist leicht zu erlernen und stellt eine breite Palette von Werkzeugen zur Verfügung, mit denen Interaktionen innerhalb des Prototyps erstellt werden können. Designer können mit Proto.io High-Fidelity-Prototypen planen, erstellen und sogar testen, wobei sie während des gesamten Prozesses mit dem Team zusammenarbeiten können.

Plattform: WebApp
Preis: Freelancer-Konto beginnt bei $24/Monat

Design-Tool Axure.

Axure

Axure ist als Design-Tool für die Erstellung von Wireframes und Low-Fidelity-Prototypen geeignet.  Es ist einfach zu bedienen aber geht dabei keine Kompromisse bei der Funktion ein. Die Software ermöglicht es dem Benutzer, schnell Prototypen mit Interaktionen zu erstellen, ohne HTML-Code verwenden zu müssen.

Axure macht es besonders einfach, Funktionen hinzuzufügen, deren Einrichtung ansonsten einige Zeit in Anspruch nehmen kann, wie z. B. dynamische Panels, Animationen und grafische Interaktionen. Und wie bei den anderen Programmen in dieser Liste können auch bei Axure mehrere Designer gleichzeitig an einer einzigen Projektdatei arbeiten. Das Endergebnis ist die schnelle Erstellung von gut funktionierenden Prototypen. Der hohe Preis für die Software ist aber eher für Unternehmen interessant.

Plattform: Windows und macOS
Preis: Der Einstiegsplan kostet $25 pro Benutzer/Monat

Natürlich gibt es noch viele weitere potentielle Design- & Protoyping-Tools. Diese Liste der Tools sind die Programme, die aus meiner Erfahrung heraus, am meisten von Designern genutzt werden. Welches Tool für dich das Richtige ist, hängt ganz von deinen individuellen Anforderungen und deinem Budget ab. Trotzdem ist der Zeitpunkt nie besser gewesen, um mehr über UI/UX & Webdesign zu lernen. Selbst wenn du dich schon näher mit einem Design-Tool beschäftigt hast, macht es auf jeden Fall Sinn, dass du dir weitere Möglichkeiten ansiehst, um deinen Arbeitsablauf noch weiter optimieren zu können.

Du möchtest dein UI-Design direkt umsetzten? Hier sind hilfreiche Artikel dazu:
8 Top Webflow-Templates für deine nächste Website

Weitere Blogartikel